Nachdem wir im Winter endlich in unser neu gebautes Haus einziehen konnten, haben wir uns die ersten Monate darum gekümmert, dass es Innen wohnlich wird. Den Garten haben wir dabei in den ersten Wochen komplett ignoriert, was bei Schnee, Eis, Regen und kalten Temperaturen ja auch nicht so schwer ist.

Als der Frühling begann, änderte sich das schlagartig. Denn direkt nach dem Hausbau herrschte im Garten nur nur ein Chaos. Eine Mischung aus Sand und Bauschutt lächelte uns an.

Das Wasser steht im Garten, weil der Boden verdichtet ist

Bauschutt im Garten vergraben
Jede Menge Bauschutt
Müll im Garten

Was musste im Garten gemacht werden?

Wie ihr seht, war da ganz schön viel Spielraum für Verbesserungen 😉
Gemacht werden musste:

1. Sand für Terrasse aufschütten
2. Platten verlegen
3. Müll abtransportieren

4. Verdichtung im Boden aufbrechen
5. Mutterboden verteilen
6. Rasen sähen

Da während der Bauphase einige unerwartete Kosten auf uns warteten, war das Budget für den Garten kleiner, als ursprünglich geplant. Wir hatten eigentlich davon geträumt, eine Holzterrasse verlegen zu lassen, mussten dies aber erst mal verschieben.

Wir hatten aber zu Beginn der Bauphase eine ganze Menge Gehwegplatten hochgenommen und zur Seite gelegt. Warum wir das taten, wussten wir ehrlich gesagt selber nicht. Wir haben das vor allem nach dem Motto „Wer weiß, wofür wir die mal gebrauchen können“ gemacht.

Und der Moment war jetzt gekommen, denn hier konnten wir nun natürlich eine Menge Geld sparen, wenn wir einfach diese Platten verlegen lassen. Und sollten wir in den nächsten Jahren doch eine Holzterrasse verlegen, benötigen wir dafür ja sowieso einen Untergrund, den wir mit den Platten dann haben. So sparen wir heute Geld und sind später vorbereitet.

Die Terrasse entsteht

Begonnen wurde damit, die Terrasse abzustecken und Sand aufzuschütten.

Terrasse abstecken
Sand für die Terrasse aufschütten
Sand mit einer Rüttelplatte verdichten

Nachdem der Boden mit einer Rüttelplatte verdichtet wurde, konnte damit begonnen werden, die vorhandenen Gehwegplatten zu verlegen.

Boden für die Terrasse vorbereitet
Platten werden verlegt
Die Terrasse ist fertig

Mutterboden und Rasensaat

Nachdem die Terrasse soweit fertig war, wurde dann der restliche Boden aufgelockert. Wie ihr ganz oben seht, ist der Boden nämlich so verdichtet gewesen, dass das Regenwasser stand und zum Teil mehrere Tage zum Versickern gebraucht hat. Nachdem das gemacht wurde, kam jede Menge Mutterboden. Und plötzlich sah es nach Monaten des Bauschutts endlich aus wie ein Garten 🙂

Der Mutterboden wird aufgeschüttet
Der Mutterboden wird verteilt
Der Mutterbogen ist komplett verteilt

Das erste Mal Rasen gemäht, ein tolles Gefühl!! 🙂

Das erste Mal Rasen gemäht

Merken

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*