Wir haben es einige Zeit vor uns hergeschoben, endlich die Rauchmelder in jedem Raum anzubringen. Zunächst lag es an dem nicht vorhandenen Bohrhammer, um Bohrlöcher in unsere Filigrandecke zu bohren.

Rauchmelder mit Tesa Montagekleber befestigtNachdem wir diesen mittlerweile hatten, haben wir es einfach vergessen. Und dann waren wir zu bequem, in jedem Raum die notwendigen Löcher in die Decke zu bohren. Und irgendwie wirkt es auch wie “mit Kanonen auf Spatzen geschossen”, wenn man mit einem Bohrhammer die Löcher für die kleinen Rauchmelder bohrt.

Und dann kam uns die Idee, einfach zu Kleben statt zu Bohren. Grundsätzlich ja eine bewährte Möglichkeit, Gegenstände zu befestigen. In so vielen Ecken unseres Hauses hatte ich bereits nach Klebelösungen gesucht, auch im Bad haben wir es vermieden, in die Fliesen zu bohren. Das ist natürlich nicht bei jedem Gegenstand möglich, aber bei dem Klopapierrollenhalter und Handtuchhaken eine sehr angenehme Variante um das Löcher-Bohren zu vermeiden.

Nun kamen wir auf die Idee, es mit dem Montageband von Tesa zu versuchen, welches speziell für die Verwendung auf Tapete und Putz hergestellt wird. Und da wir eher etwas skeptisch sind, wenn es um die Kräfte von Kleber geht, haben wir einen Testballon gestartet und zunächst einen Rauchwarnmelder an der Decke des Arbeitszimmers angebracht – mit der Befürchtung, dieser würde nach 2 Tagen zerbrochen auf dem Boden liegen.

tesa Montageband für die Anbringung von Rauchmeldern genutztAber auch nach einer Woche hing dieser fest an der Decke, ohne auch nur Anstalten zu machen sich von der Decke zu lösen – Test also bestanden. Und so haben wir kurzer Hand die restlichen Rauchmelder in jedem Wohnraum unseres Hauses angebracht – die einzigen Ausnahmen sind Badezimmer, (offene) Küche und Gäste WC.

Und so war es insgesamt viel einfacher als erwartet und eigentlich unnötig, dieses wichtige To-Do so lange vor sich herzuschieben. Denn nach gerade mal 10 Minuten hingen die Rauchwarnmelder im ganzen Haus. Also klare Empfehlung für die Montage: Kleben statt Bohren! 🙂

Die Anbringung der Rauchmelder mit dem tesa Montageband

Das Tesa Montageband ist für 10 kg/m geeignet und speziell für die Anbringung auf rauen Untergründen entwickelt worden. Es verspricht dauerhaften Halt, wir werden berichten, falls es nicht so ist 😉

Zunächst sollte der Untergrund staubfrei sein, bevor man mit der Rauchmelder Montage beginnt. Ihr solltet also ggf. mit einem staubfreien Tuch die entsprechende Stelle an der Decke reinigen. Wir haben dann die Streifen direkt am Rauchwarnmelder befestigt, die Klebestreifen entfernt und für einige Sekunden fest an die Decke gedrückt. Es empfiehlt sich den Rauchmelder (also das Gewicht) erst später an die Befestigung zu drehen.

tesa Montageband am Rauchwarnmelder angebracht

Nach dem Festkleben der Halterung haben wir einen Tag gewartet und dann den Rauchmelder montiert. Vermutlich geht das auch früher schon, aber sicher ist sicher.

Rauchwarnmelder an der geklebten Befestigung anbringenEs wird laut Anleitung davon abgeraten, das Klebeband in Feuchträumen zu verwenden, um die volle Tragkraft zu erreichen. Da wir im Badezimmer sowieso keinen Rauchwarnmelder angebracht haben, war das für uns aber nicht wichtig.

In welchen Räumen sind Rauchmelder Pflicht?

Wo Rauchwarnmelder angebracht werden müssen, ist eigentlich ziemlich einfach. In allen Aufenthaltsräumen, in denen Personen schlafen, müsst ihr Rauchmelder montieren. Dazu zählen auch die Gäste- und Kinderzimmer.

Dazu kommen die Flure, die zu den Aufenthaltsräumen führen. Für die anderen Räume besteht keine Rauchmelder Pflicht, wobei wir dennoch welche angebracht haben.

Warum Rauchmelder so wichtig sind

Wenn Menschen schlafen, ist der Geruchssinn stark eingeschränkt. Das führt dazu, dass man vom Rauch und dem Geruch erst mal nicht wach wird, sondern es ein wenig dauert.

Ich habe es selbst erlebt, vor vielen Jahren, hatten wir einen Schwelbrand in der Küche im Mülleimer. Es hatte sich damals (als ich noch mit meiner Familie zusammen gewohnt habe) eine Zigarette oder Streichholz mit Plastik zu einem Schwelbrand entwickelt. Es entstand starker Rauch und der Rauchwarnmelder hat sich mitten in der Nacht gemeldet und uns rechtzeitig vor Entstehung einer Katastrophe geweckt. Es ist nichts passiert, aber seitdem weiß ich, wie entscheidend die Verwendung eines Rauchmelders sein kann.

Während im Mietobjekt der Vermieter verpflichtet ist, die Rauchwarnmelder zu verbauen und auch zu warten, ist es im eigenen Zuhause der Eigentümer selbst, der verantwortlich ist.

 

2 KOMMENTARE

  1. Ich habe heute meinen Rauchmelder auch angeklebt (bevor ich den Artikel gefunden habe). Ich denke auch, daß die Methode sicher genug ist. In meinem Fall habe ich das Klebeband von Pattex genommen, das habe ich schon oft eingesetzt.

    • Hallo Hans-Joachim,

      schön zu hören, dass es sich auch andere Menschen so einfach machen wie wir 😉
      Unsere hängen jetzt schon mehrere Monate bombenfest, also absolut empfehlenswert.

      Gruß
      Christian

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here