Hausbau Kosten - Baukosten beim schlüsselfertig bauen - Baunebenkosten - Kosten HausbauWas kostet ein Haus? An welche Hausbau Kosten sollte ich denken? Wie steht es um die Baunebenkosten? Wo finde ich einen passenden Baukostenrechner? Es gibt so viele Fragen rund um die Baukosten für ein Einfamilienhaus, die wir uns im Vorfeld natürlich auch alle gestellt haben.

Und die Antworten darauf? Gab es nicht, denn die Informationen die man findet, sind sehr dürftig. Und die wenigen Informationen sind wiederum nicht vollständig, wie wir während des Hausbaus mehrfach erfahren mussten! Und wenn du eines während der stressigen Bauphase nicht brauchst, sind das Sorgen um das Geld. Und dabei geht es nicht darum, dass du an irgendeiner Stelle 200 Euro mehr bezahlen musst, sondern wir sprechen über fünfstellige Mehrkosten, die du bestimmt nicht eingeplant hast!

Wir haben schlüsselfertig mit einem Bauträger gebaut und möchten unsere Erfahrungen nun weitergeben, damit du gut vorbereitet in den Hausbau startest und nicht von den Kosten überrascht wirst.

Was heißt schlüsselfertig bauen und wie steht es um die Baukosten?

Übersicht der Kosten beim Hausbau inkl. Baukostenrechner
© Eisenhans / Fotolia

Schlüsselfertig bauen – sollte man meinen – ist als Begrifflichkeit eigentlich klar und deutlich. Du beauftragst einen Bauträger mit dem Hausbau, zahlst einen definierten Preis hierfür und er übergibt dir das Haus anschließend (schlüssel)fertig, du kannst also einziehen und darin wohnen. Doch so einfach ist es in der Regel leider nicht, denn schlüsselfertiges Bauen kann streng genommen auch bedeuten, dass das Haus lediglich von außen fertig und abschließbar ist. Welche Definition von „Schlüsselfertig“ bei dir zutrifft, lässt sich im Vorfeld klären und der Bauleitungsbeschreibung und dem Hausbauvertrag deines Bauträgers entnehmen.

Was bedeutet nun schlüsselfertiges Bauen in der Praxis? Unserer Erfahrung nach ist es irgendetwas zwischen Schlüssel und fertig. Denn eine offizielle Definition für schlüsselfertige Häuser gibt es noch immer nicht, die Bauträger haben aber für sich eine erstellt. Egal bei welchem Anbieter du dir heute ein Angebot einholst, folgende Leistungen werden wahrscheinlich nicht inklusive sein: Malerarbeiten, Bodenbeläge und die Küche.

In der Theorie klingt das eigentlich ganz gut oder? Man nimmt also das Angebot für das Haus, sucht sich Preise für Laminat, Farben und die Küche zusammen und deine Kalkulation steht. Doch ganz so einfach ist es in der Praxis leider nicht…

Welche Hausbau Kosten entstehen zusätzlich?

Denn nun kennst du die Kosten, die dir für das Haus entstehen. Was du noch nicht kennst, sind die Baunebenkosten. Diesen Begriff der Baunebenkosten wirst du sehr häufig hören, doch was genau versteckt sich dahinter?

Haus bauen Kosten - Die Baunebenkosten nicht vergessenMit den Baunebenkosten sind die Kosten gemeint, die nicht im Angebot vom Bauträger enthalten sind, aber auf jeden Fall zusätzlich entstehen. Die Baunebenkosten sind im wesentlichen Dinge wie Maklerprovision, Notarkosten, Grunderwerbsteuer, Erschließungskosten oder auch Außenanlagen.

Während du über die Maklercourtage, Notarkosten und Grunderwerbsteuer von jedem Bauträger informiert wirst, sieht das bei den Erschließungskosten schon anders aus. Natürlich sagt man dir, dass du Wasser, Abwasser, Strom, Gas und Telefon benötigst, ist ja auch logisch. Aber wie setzen sich diese Kosten zusammen? Das sagt dir keiner, da musst du im Internet recherchieren und findest auch nur die Hälfte.

Und was ist eigentlich mit den Grundstückskosten? Steht da noch ein Haus drauf? Was ergibt das Bodengutachten? Ist der Boden tragfähig oder muss er ausgetauscht werden? Allein bei den Baunebenkosten warten viele Dinge, die richtig teuer werden können.

Okay, nun weißt du das und planst die Baunebenkosten irgendwie ein. Die bekannten Summen wie Maklercourtage und Grunderwerbsteuer, dazu einen Puffer und die Kalkulation ist endlich fertig. Soweit die Theorie…

Haus bauen Kosten – Unsere Erfahrungen beim schlüsselfertigen Bauen

Als wir die Idee hatten, ein Haus bauen zu wollen, waren wir logischerweise völlig unerfahren, wer von uns hat denn schon mal ein Haus gebaut? Also mussten wir recherchieren, lesen und mit Bauträgern sprechen. Und obwohl alle ein wenig unterschiedlich ticken, laufen die Gespräche dann doch gleich ab. Du hast am Ende ein Angebot, welches die Preise für dein gewünschtes Haus beinhaltet mit dem Hinweis, dass du 20-25% Baunebenkosten einplanen solltest. Wirklich individuell ist das nicht, kann es ehrlich gesagt aber auch nicht sein. Denn alleine das Grundstück verursacht Kosten, die der Bauträger gar nicht kennen kann.

Unabhängig davon haben wir aber festgestellt, dass auch im Haus noch jede Menge Kosten auf dich warten, die man dir sehr wohl erzählen könnte, wenn man denn wollte. Denn viele Dinge, die im Angebot inklusive sind, erfüllen nicht deine Ansprüche. An vielen Stellen sind erhebliche Mehrkosten auf uns zugekommen, die wir gerne im Vorfeld gekannt hätten. Und wenn man durch die verschiedenen Baublogs stöbert, stellt man fest, dass das offensichtlich einem Großteil von Bauherren so geht. Egal ob im Badezimmer, bei der Elektrik oder beim Fliesenleger, viele Inklusivleistungen sind minimalistisch und erfordern einen Aufpreis. Das Problem: Zu dem Zeitpunkt, wo du das erfährst, ist die Finanzierung schon lange abgeschlossen. Du musst also noch Eigenkapital über haben oder eine Nachfinanzierung vornehmen.

Hausbau Kosten – Unsere Erfahrungen für dich im eBook zusammengefasst

Hausbau Kosten - eBook mit den zusätzlichen Baukosten beim schlüsselfertig bauen
Lies im Detail, welche zusätzlichen Kosten beim Hausbau auf dich zukommen können. Damit helfen wir dir, einen Überblick über die oft unterschätzten und nicht eingeplanten Baunebenkosten zu erhalten.

  • Erfahre auf fast 100 Seiten, an welchen Stellen zusätzliche Kosten auf dich warten
  • Verhindere eine Nachfinanzierung, in dem du die Kosten beim Hausbau vorher kennst
  • Echte Erfahrungen, keine Theorie von „Experten“

eBook kaufen oder 15-seitige, kostenlose Leseprobe erhalten:

Wann und warum ist das eBook für dich geeignet?

Du bist in Gesprächen mit Bauträgern und verschaffst dir einen Überblick
Du hast Angst vor versteckten Baukosten und möchtest eine Unterfinanzierung vermeiden
Du möchtest kalkulieren können, wie viel Haus du dir wirklich leisten kannst
Du führst Gespräche mit der Bank und stehst kurz vor der Finanzierung
Du denkst, dass du „einen ausreichend großen Puffer eingeplant hast“

Gerade wenn du keine große Erfahrung hast, noch am Anfang stehst und deine ersten Gespräch mit Bauträgern führst, wird dir dieses Buch helfen, einen Überblick über mögliche Baunebenkosten zu erhalten. Solltest du kurz vor der Unterschrift deiner Finanzierung stehen, dann wird dir dieses eBook zeigen, ob du an alles gedacht hast oder ob du eine höhere Summe finanzieren solltest!

Der wichtigste Grund: Dieses Buch ist keine Theorie von irgendwelchen Experten! Wir haben selber gerade erst gebaut und all diese Erfahrungen selber gemacht. Wir wurden selber von Kosten überrascht, die einen verzweifeln lassen und die nicht eingeplant waren. Wir wissen, dass einem die Kosten schnell schlaflose Nächte bereiten können und möchten, dass es dir nicht so ergeht!

Wir haben während der Bauphase nämlich einige Male daran gedacht, dass man einen Großteil der unerwarteten Kosten ohne Probleme in die Kalkulation für den Kredit mit aufnehmen und beantragen hätte können. Denn die monatliche Mehrbelastung bei der anschließenden Tilgung wäre marginal, der Stress während der Bauzeit aber deutlich geringer gewesen. Und das wo wir natürlich auch einen Puffer einkalkuliert hatten. Doch dieser Puffer war nach spätestens der zweiten ungeplanten Rechnung schon aufgebraucht…

Wann ist das eBook nicht für dich geeignet?

Du möchtest dein Haus selber bauen

Das eBook wird dir nur zum Teil helfen, wenn du das Haus ohne Bauträger in Eigenregie selber bauen möchtest. Natürlich hast auch du dann Baunebenkosten wie Grunderwerbsteuer, Maklercourtage oder den Erschließungskosten, die du kennen solltest. Und die findest du im Buch!

Allerdings findest du im Buch keine Informationen zu der Vergabe und den Kosten der einzelnen Gewerke wie dem Zeichnen der Entwurfspläne, der Erstellung von Leistungsverzeichnissen oder dem Aufstellen vom Dachstuhl. Das liegt daran, dass all diese Bereiche beim schlüsselfertigen Bauen die Aufgabe vom Bauträger und im Angebot inklusive sind.

Hausbau Kosten – kostenlose Leseprobe vom Buch und dem Baukostenrechner

Noch unsicher? Kein Problem, ich bin genau so, ich überlege mir solche Käufe immer ganz genau, schließlich sieht man ja nicht, was man für sein Geld bekommt. Deshalb habe ich für dich eine kostenlose Leseprobe erstellt.

In der Leseprobe findest du ein paar Seiten aus dem Buch, damit du dir den Stil und den Inhalt anschauen kannst. Außerdem findest du natürlich das gesamte Inhaltsverzeichnis, damit du weißt, was dich im vollständigen eBook rund um die Hausbau Kosten erwartet. Außerdem erhältst du auch bereits einen Einblick in den Baukostenrechner, den du mit dem Kauf bekommst.

Wenn du Fragen hast, schreib uns gerne unten in die Kommentare.

Merken

Merken

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT