Eigener Hausbau Wissenswertes und Interessantes

Grundstück finden – Tipps für deine Grundstückssuche

Grunddstückssuche - So kannst Du das passende Grundstück finden - Unsere Tipps für deine Suche

Das vermutlich am schwierigsten zu findende für das Eigenheim ist das PASSENDE Grundstück. In Ballungszentren erschwert das Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage die Grundstückssuche extrem. Wir wohnten in Hamburg, da kann sich jeder vorstellen, wie viele passende Grundstücke es gibt – und wie viele davon bezahlbar sind 😉

Neben dem Preis müssen aber auch einige andere Punkte stimmen und im Vorfeld besprochen werden. Viele Punkte müssen in der Kalkulation der Hausbau Kosten berücksichtigt werden, da ungeplante Kosten einen tatsächlich während des Bauvorhabens ruinieren können.

Grundstück finden – Manchmal kann der Bauträger helfen

Oft arbeiten Makler mit Hausbau Unternehmen zusammen und so kann in dem ein oder anderen Fall auch der Bauträger bei der Suche helfen. Vor allem bei Doppelhaushälften existiert dieser Vorteil häufig, da der Bauträger meist bereits eine Doppelhaushälfte verkauft hat und dann den dazugehörigen Baupartner sucht.

In diesem Fall ist meist sogar schon eine Menge Planung erfolgt, die euch dann nicht mehr belastet. Dies ist zugleich aber natürlich auch der größte Nachteil, da man in diesem Fall eben nicht alles selber bestimmen kann, sondern sich immer mit den neuen Nachbarn abstimmen muss. Hierbei kann es zu Kompromissen kommen, die man eigentlich gar nicht eingehen möchte, schließlich ist es ja das eigene Haus – und da soll alles perfekt sein.

Hat man ein passendes Grundstück gefunden, sollte man eine Art Checkliste abarbeiten, um alle wichtigen Punkte vorher abzuklären und zu schauen, ob es wirklich das passende Grundstück ist.

  • Kosten vom Grundsstück
  • Abriss notwendig? Kosten?
  • Lage (öffentlicher Nahverkehr, Supermärkte, Einflugschneise, Ärzte, Schule, Kindergarten)
  • Woe steht die Sonne und wo kann die Terrasse sein?
  • Bebauungsplan (Was darf in welchem Baufenster gebaut werden?)
  • Wie ist die Bodenbeschaffenheit? Ein schlechter Boden kann zu erheblichen Mehrkosten führen (unbedingt ein Bodengutachten machen!)
  • Ist eine Zufahrt gegeben?
  • Sind Leitungen für Wasser und Abwasser vorhanden?
  • Kabelanschluss verfügbar?
  • Internet Geschwindigkeit?
  • Handy Empfang?
  • Parkplatz für das eigenen Auto und Besuch?
  • Bauland angrenzend?
  • Stimmt das Bauchgefühl?

Tipps zur Grundstückssuche - Häufig sind Grundstücke noch bebaut, ein Abriss aber gar nicht so teuer, wie man denkt

Grundstück finden Tipps – Wie kommt man an das passende Gründstück?

Das ist vermutlich die wichtigste Frage für Bauherren. Leider gibt es darauf keine pauschale Antwort, aber immerhin ein paar Vorschläge und Tipps 🙂

Tipp 1 – Kommunen und Gemeinden

Du solltest in deiner bevorzugten Gegend mal die Kommunen und/oder Gemeinden kontaktieren und nach geplanten Neubaugebieten fragen. Man nimmt dich sicher gerne in den Verteiler für weitere Infos auf. Zugegebenermaßen ist das aber nur hilfreich, wenn Du nicht sofort bauen möchtest und etwas Zeit hast.

Tipp 2 – Im Umfeld fragen

Erfahrungsgemäß redet man viel zu wenig über das, was man vor hat. Die Erfahrung zeigt aber immer wieder, dass es sinnvoll sein kann, andere Menschen zu fragen 😉 Man weiß ja nie, vielleicht hat jemand einen Bekannten oder eine Oma, die Ihr Grundstück (oder einen Teil davon) verkaufen möchte.

Tipp 3 – Internetportale und Aushänge in Banken

Das ist jetzt natürlich kein Geheimtipp, aber trotzdem sollte man die Portale wie Immonet, Immobilienscout & Co. immer und immer wieder durchforsten, Kontakt aufbauen und sich dadurch ein Netzwerk an Maklern schaffen. Wenn diese neue Grundstücke reinkriegen, versenden sie diese Information nämlich meist erst mal an die eigene Datenbank.

Auch das Stöbern in der Fußgängerzone kann manchmal inspirierend sein, Banken und Sparkassen haben häufig einen Aushang mit aktuellen Angeboten im Schaufenster.

Tipp 4 – Unser “Geheimtipp”: Regionale Tageszeitungen und Wochenblätter

Das klingt erst mal merkwürdig und etwas aus der Zeit gefallen, aber: Anzeigen in den regionalen Tageszeitungen und Wochenblättern sollte man unbedingt regelmäßig durchschauen. Gerade ältere Menschen, die einen Käufer suchen, inserieren nicht im Internet, sondern in lokalen Zeitungen.

Es kann deshalb auch sinnvoll sein, selber eine Anzeige zu schalten. Vielleicht spielt ja jemand lose mit dem Gedanken, sein Grundstück zu verkaufen und stößt auf deine Anzeige.

Tipp 5 – Augen offen halten

Beim Autofahren und Spazieren gehen solltest Du immer die Augen offen halten. Man glaubt gar nicht, wie häufig man “Zu Verkaufen”-Schilder sieht. Lass dich auch nicht davon irritieren, wenn dort noch ein Haus drauf steht. Der Abriss von einem Haus ist gar nicht so teuer, wie man denkt. Und das perfekt vorbereitete, leere Grundstück gibt es sowieso nicht so häufig.

Ganz im Gegenteil, in vielen Regionen ist es nicht ungewöhnlich, ein Grundstück mit Altbestand zu kaufen, den Altbestand abzureißen um dann neu zu bauen.

Grundstück finden Tipps - Nachdem der Altbestand abgerissen wurde und der Vermesser da war, kann man das eigene, neue Haus langsam erahnen

Grundstückssuche – So verlief die Suche nach dem Grundstück bei uns

Wir haben alle oben aufgeführten Möglichkeiten natürlich selber auch ausgeschöpft. Speziell von den Internetportalen wie Immonet oder Immobilienscout waren wir aber sehr enttäuscht. Es gibt so viele verschiedene Angebote im Internet, doch wenn man in die Details reinschaut, liest man ganz häufig “Wir bauen auf Ihrem Grundstück” – Aha, es wird also gar keines angeboten, wieso steht da denn Grundstücksgröße 853 qm²?

Auch der generelle Kontakt zu Bauträgern und Maklern war schwierig. Wenn die ein Grundstück im Angebot haben, muss das gefühlt ein Jackpot sein. Du musst also der Erste sein und irre viel Glück haben.

Bei uns war tatsächlich der Punkt mit der Tageszeitung bzw. einem Wochenblatt erfolgreich. Kennt Ihr diese kostenfreien Zeitungen, die immer Mittwochs im Briefkasten liegen (Ja, sogar in Hamburg :-))? Da hat ein älteres Ehepaar den hinteren Teil seines Grundstücks inseriert, weil der Garten mittlerweile zu groß geworden ist, um sich darum kümmern zu können und zu wollen.

Und so waren wir kurz danach Besitzer eines 600 qm² großen Grundstücks in einer Wohnsiedlung. Wir haben den hinteren Teil vom Grundstück, deshalb ist es sehr ruhig und nicht direkt von der Straße einsehbar. Und dazu mit 2km auch nicht weit weg von Hamburg, wir haben also am Ende das nötige Glück gehabt.

Deshalb: Nicht verzagen und lieber ein wenig länger warten, Ihr werdet euer Traumgrundstück schon noch finden!

Beitrag auf Pinterest merken

Grundstück finden Tipps - So gelingt deine Grundstückssuche für deinen Hausbau

Wir – ein junges Paar Anfang 30 aus Hamburg – hatten die Idee von der überteuerten Mietwohnung in Hamburg auf Eigentum umzusteigen. Auf unserem Blog schreiben wir seit dem über unsere Erfahrungen mit dem Hausbau und dem Leben im Einfamilienhaus mit Garten. Christian ist dabei eher für organisatorische Dinge und das "Grobe" verantwortlich, sowohl im Haus, als auch im Garten. Lene kümmert sich dabei um die Innenausstattung, Deko, Pflanzen und alles, was wir zum Wohlfühlen so brauchen :-)

  1. Mario Hermann

    Hallo Lene,
    einen schönen Blog habt Ihr hier aufgebaut.
    Respekt!

    Wir haben insgesamt 12 Monate für das Grundstück gebraucht.
    Letztlich haben wir das Grundstück stinknormal über ein Immmobilienportal entdeckt.
    Fast schon langweilig….

    Viel cooler wäre es gewesen, wenn eine meiner anderen Ideen erfolgreich gewesen wäre.
    Wie Bieterverfahren, Grundstücksauktion oder Helene, die jeder kennt.

    Viele Grüße aus Leipzig.
    Vom Mario

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.