Nachdem wir etwa zwei Jahre im neuen Haus gewohnt haben, war er endlich da: Der Gartenzaun als Sichtschutz zu den Nachbarn.

Gartenzaun ist fertig und kann zum Carport erweitert werdenIch muss aber gestehen, ich hätte nicht damit gerechnet, dass ein Gartenzaun so viel kosten würden – wobei ich irgendwie auch nie darüber nachgedacht habe, wie teuer so ein Element wohl sein könnte. Und neben dem Zaunelement braucht man ja auch noch die Pfosten und den Aufbau mit Fundament. Den Aufbau wollten wir gerne an einen erfahrenen Handwerker abgeben, da uns für das Fundament der Pfosten sowohl die Kenntnisse, als auch das Werkzeug fehlten. Von der Zeit mal ganz angesehen!

Und so haben wir das Thema erst einmal eine ganze Weile vor uns hergeschoben. ABER ein Zaun musste her, früher oder später, das war klar.

Die alte Hecke musste weg

An unserem Parkplatz neben dem Haus hatten wir eine Hecke, die wirklich sehr schön war. Leider klaute diese aber zu viel Platz, was beim ein- und aussteigen jedes Mal zu spüren war. Natürlich haben wir die Hecke regelmäßig gestutzt, aber die hatte sich in den letzten Jahrzehnten soweit ausgebreitet, dass uns – egal wie wir geschnitten haben – immer ein halber Meter Parkplatz „geklaut“ wurde.

Also haben wir im Rahmen der neuen Pflasterarbeiten für den Parkplatz die Bäume mit rausreißen lassen und geplant, einen Zaun als Sichtschutz über eine Länge von knapp 14 Metern zu setzen.

Unser Parkplatz bevor er gepflastert wurde

Die alte Hecke ist weg und macht Platz für den Gartenzaun

Ehrlich gesagt klangen 14 Meter gar nicht viel (und teuer), denn wie viele Häuslebauer müssen deutlich mehr Meter Gartenzaun setzen, wenn beispielsweise das ganze Grundstück eingezäunt wird?! Wir haben dann aber schnell realisiert, dass wir je 2-Meter-Element ohne Aufbau mit ca. 140 bis 200 Euro rechnen müssen. Da haben wir erst einmal geschluckt und das Thema ein paar Tage vertagt.

Wir beschäftigen uns mit dem Gartenzaun

Aber drum herum kamen wir ja doch nicht, die 14 Meter Lücke musste natürlich gefüllt werden. Wir haben sämtliche Kataloge durchgeblättert und haben alle Baumärkte mit Ausstellungen in der Region abgegrast. So richtig umgehauen hat uns aber nichts und wir waren uns auch total unschlüssig, welches Material es werden sollte. Am liebsten etwas langlebiges und pflegeleichtes.

Alle Zäune, die uns gefielen, waren vorgestrichen und somit war klar, diese müssen alle paar Jahre einen neuen Farbanstrich erhalten, damit Sie auch langfristig so gut aussehen. Das wollten wir ganz gerne vermeiden.

Beispiel vom gewünschten Gartenzaun mit anthazit Pfosten und HolzlattenAuch in der entfernten Nachbarschaft hatte wir bereits mehrfach gesichtet und geschaut, was uns so gefallen würde. Dabei sind wir irgendwann auf diesen Zaun gestoßen, konnten sowas aber in keinem Katalog entdecken. Schlicht und einfache Holzlatten zwischen den Pfosten, die auch noch anthrazit sind und deshalb super zu unseren Fenstern passen.

Durch eine Bekannte erhielten wir dann den Kontakt zu einem jungen selbstständigen Tischler, mit dem wir bei uns vor Ort alles durch sprachen. Schnell kam raus, dass unsere Wünsche Marke „Eigenbau“ sind, so dass wir einige Tage später das Angebot nach unseren Wünschen erhielten. Und siehe da: Preislich war die Konstruktion nicht teurer als die Fertigelemente aus dem Fachhandel. Und flexibler bezüglich des Abschlusses ist man so auch, da auf Maß gearbeitet werden kann.

Das Holz das verwendet wurde, ist sibirische Lärche, die sehr langlebig und pflegeleicht ist. Das Holz graut mit der Zeit aus, so kennt man es auch aus vielen Wohngebieten. Neu streichen muss man es im Regelfall nicht, sondern nur ölen. Anders ist das bei den Pfosten, die bekommen alle paar Jahre einen neuen Grauanstrich. Vom Aufwand her für uns vertretbar.

Aufbau des Gartenzauns

Zunächst müssen die H-Anker für die Pfosten in die Erde gebracht werden.

Die H-Anker sind einbetoniert für die Pfosten vom Gartenzaun
Alle 2 Meter ein H-Anker für die Pfosten von unserem Gartenzaun

Nachdem der Beton Estrich schön durchgetrocknet war, konnten die Pfosten eingesetzt und die Lattung angeschraubt werden.

Anthrazit Pfosten mit Lattung für den Gartenzaun
Anthrazit Pfosten mit Lattung für den Sichtschutz zum Nachbarn

Danach wurde mit der Zwischenlattung begonnen. Zunächst wurde alle Pfosten oben durchgehend miteinander verbunden, anschließend das erste Zaunelement fertiggestellt.

Die Zwischenlattung vom Sichtschutz wird gesetzt
Das erste Gartenzaunelement ist fertiggestellt
Die Zwischenlattung vom Gartenzaun wird fertiggestellt

Anschließend muss die Zwischenlattung nur noch fertiggemacht werden, was „nur“ Fleißarbeit darstellt. Denn alle Latten müssen auf das gleiche Maß gebracht und dann angeschraubt werden. Bei der Masse an Zwischenlattung dauert das natürlich ein wenig, ist aber nicht mehr schwierig.

Die Zwischenlattung vom selber gebauten Gartenzaun ist fertig
Sichtschutz selber bauen - Das fertige Ergebnis
Der Gartenzaun ist fertig aufgebaut und bereit für die Erweiterung zum Carport
Der Gartenzaun als Sichtschutz zu den Nachbarn ist fertig
Gartenzaun selber bauen - Das fertige Ergebnis

Die Kosten vom Gartenzaun

Wir haben folgendes Material benötigt, um den Sichtschutz zum Nachbarn errichten zu können:

  • 8 Leimholzpfosten 11,5 x 11,5, 3m hoch (bereits behandelt und anthrazit gestrichen)
  • 8 Schwerlast H-Anker 11 x 11 x 80 cm
  • 24 Meter Lärche Lattung, 30 x 50 mm
  • 280 Meter Zwischenlattung Lärche, 22 x 70 mm
  • Jede Menge Estrich Beton
  • Jede Menge Schrauben
  • Osmo Landhausfarbe

Inklusive Aufbau hat uns der gesamte Gartenzaun etwa 3.500 Euro gekostet, je Meter also um die 250 Euro. Und damit liegen wir in etwa gleich auf mit den Kosten fertiger Zaunelemente, haben es damit aber super individuell und sind sehr zufrieden und für die Zukunft gewappnet.

Gartenzaun zum Carport erweitern

Denn wir haben die Pfosten direkt so geplant, dass zu einem späteren Zeitpunkt ein Dach als Carport aufgesetzt werden kann. Aus diesem Grund stehen die Pfosten jetzt noch deutlich höher, als es der Zaun benötigt. Diese lassen wir dann kürzen, wenn das Carport nachgerüstet wird.

Hierfür haben wir bereits ein Angebot erhalten, was bei ungefähr 4.000 Euro liegt. Wir werden dann also für Gartenzaun und Carport um die 7.500 bis 8.000 Euro bezahlt haben. Das ist zwar sehr viel Geld, aber wenn man bedenkt, dass alleine ein Carport schon das Gleiche kostet, ist der Preis echt OK. Wenn wir das Carport machen lassen, erweitern wir den Bericht hier 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here