Wissenswertes und Interessantes

Garagendach abdichten mit EPDM Folie – So gelingt es

Dach abdichten EPDM Folie - Tipps für das Vorgehen

Im heutigen Gastbeitrag erklären die Experten von EPDM XL euch und uns, wie man sein Garagendach mit EPDM Folie abdichten kann – Vielen Dank für euren Beitrag!


Der Frühling ist endlich eingekehrt, da wird es Zeit, Haus und Garten auf Vordermann zu bringen. Wer über eine zum Haus gehörige Garage verfügt, sollte durch regelmäßige Kontrollen sicherstellen, dass diese wirklich dicht ist.

Undichte Stellen führen in der kalten Jahreszeit zu Vereisungen und Schimmelbildung, und im schlimmsten Fall führt Dauerfeuchtigkeit zu Schäden an den Bauteilen. Um größere Schäden zu vermeiden, ist es wichtig, frühzeitig in Aktion zu treten, sobald man undichte Stellen bemerkt hat.

Garagendach auf Undichtigkeiten prüfen

Garagendächer haben meist ein Flachdach, welches mit Teerpappe oder Dachfolie vor Niederschlag geschützt wird. Im Laufe der Jahre können manche dieser Materialien jedoch porös und undicht werden. Bei einer Garage, die bereits einige Jahre alt ist, ist es darum ratsam, das Gebäude sorgfältig auf etwaige undichte Stellen zu überprüfen. Gibt es tatsächlich feuchte Stellen? Dann sollten erst folgende Punkte kontrolliert werden:

Es ist wichtig, sicherzustellen, dass die Dachentwässerung fachgerecht angelegt ist und funktioniert. Sind alle Regenrinnen frei von Laub? Außerdem sollten Fugen gut abgedichtet sein. Ein Dachüberstand sorgt dafür, dass Nässe besser ablaufen kann. Falls all diese Punkte in Ordnung sind, dringt die Nässe sehr wahrscheinlich über das Dach nach innen. Dann sollte das Garagendach dringend abgedichtet werden.

Garagendach mit EPDM Folie abdichten

Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten. Häufig sind Flachdächer mit Bitumenbahnen – auch Teerpappe genannt – bedeckt. Eine vergleichsweise einfache Möglichkeit zum Garage abdichten, die wenig Werkzeug benötigt und gleichzeitig sehr lange hält, ist das Verlegen von hochwertiger EPDM Folie auf dem Flachdach der Garage.

Garagendach abdichten mit EPDM Folie – So gelingt es

Bauherren Software - POCASIO Hausbau Online-Organizer

Davor sollte jedoch die alte Dacheindeckung gründlich entfernt und das Dach gereinigt und trocken sein. Praktische Sets mit EPDM-Dachfolie und dem benötigtem Leim sind einfach online erhältlich und können außerdem nach Maß bestellt werden. Wenn das Material bereitsteht und das Garagendach sauber und trocken ist, wird die Folie einlagig mit Bodenleim aufgeklebt. Verschweißen ist hierbei nicht notwendig.

Die Ränder werden mit einem speziellen Kontaktleim verklebt. Es ist empfehlenswert, dieses Projekt zu zweit auszuführen. Auf diese Weise lässt sich die Dachfolie leichter zurückschlagen und faltenfrei auf dem Untergrund verleimen.

Garagendach mit EPDM-Bahnen begrünen

Die elastischen EPDM-Bahnen sind sehr widerstandsfähig und wartungsarm, und außerdem wurzelfest. Daher ist es sogar möglich, nach der sorgfältigen Verlegung der Folie das Garagendach zu begrünen. Eine Flachdachbegrünung sieht nicht nur ansprechend aus, sondern kommt auch besonders der Umwelt zugute, da auf diese Weise zusätzlicher Lebensraum für Pflanzen und Insekten geschaffen wird. Außerdem tragen begrünte Dächer zur Verbesserung der Luftqualität in Großstädten bei.

Für die Begrünung des Garagendaches eignen sich am besten Sedum-Pflanzen, die niedrig bleiben, wenig Erde benötigen und sehr pflegeleicht sind. Nach der Dacheindeckung wird eine Substratschicht von etwa 5 bis 15 Zentimeter aufgebracht. Darauf sollten 12 bis 15 Sedumpflanzen je Quadratmeter gepflanzt werden. In den ersten Wochen müssen diese auch noch regelmäßig gegossen werden. Die Zeit zum stabilen Einwachsen der Pflanzen beträgt etwa 3-4 Wochen. Danach ist das Dach sehr pflegeleicht und bietet Insekten ein Zuhause in der Stadt.

Wir – ein junges Paar Anfang 30 aus Hamburg – hatten die Idee von der überteuerten Mietwohnung in Hamburg auf Eigentum umzusteigen. Auf unserem Blog schreiben wir seit dem über unsere Erfahrungen mit dem Hausbau und dem Leben im Einfamilienhaus mit Garten. Christian ist dabei eher für organisatorische Dinge und das "Grobe" verantwortlich, sowohl im Haus, als auch im Garten. Lene kümmert sich dabei um die Innenausstattung, Deko, Pflanzen und alles, was wir zum Wohlfühlen so brauchen :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.