Auf unserem Hausbau Blog stellen wir in einer Artikelserie die bekanntesten und beliebtesten Dachformen bzw. Dacharten vor.

Flachdach - Vorteile, Nachteile und WissenswertesFlachdächer sind bei modernen und zeitgenössischen Gebäuden sehr beliebt. Der Trend stammt aber eigentlich aus der Antike und ist charakteristisch für den ägyptischen, persischen und arabischen Baustil.

Im Gegensatz zu den vielen verschiedenen Arten von Schrägdächern ist ein Flachdach fast eben. Die Neigung beträgt bis zu 10 Grad, sodass die Oberfläche als Terrasse, Dachwohnfläche oder Garten genutzt werden kann. Flachdächer haben viele Vorteile sind jedoch in Gebieten, in denen es viel regnet, schwieriger zu realisieren.

Vorteile von Flachdächern

Der mit Abstand größte Vorteil vom Flachdach liegt im finanziellen Aufwand. Von der Installation und den am häufigsten verwendeten Materialien zur Dachdeckung, bis hin zur Wartung und Instandhaltung sind Flachdächer verhältnismäßig günstig.

Außerdem erzeugt ein Flachdach nutzbaren Platz. Die Möglichkeiten, die sich daraus ergeben, sind nahezu unbegrenzt. Ob für Solarzellen, Klimaanlagen, eine Terrasse oder einen Garten, bis hin zu Swimmingpools. Zudem vergrößert sich die bewohnbare Fläche von Dachgeschossräumen, da sie keine Schrägen haben. Ein Flachdach ist eine gute Option für Häuser, in denen ein Maximum an Innenraum benötigt wird.

Abschließend sind Flachdächer im Allgemeinen besser zugänglich als Schrägdächer. So wird die Reinigung von Dachrinnen, die Durchführung von Reparaturen und die Installation von Satellitenschüsseln oder Solarmodulen einfacher und kostengünstiger.

Ob für Solarzellen, Klimaanlagen, eine Terrasse mit Garten oder sogar Swimmingpools - Ein Flachdach bietet viel Platz zum EntspannenNachteile vom Flachdach

Der größte Nachteil bei der Installation eines Flachdaches ist die Dachentwässerung. Bei Flachdächern läuft zwar auch das Wasser ab, aber nicht annähernd so effizient wie ein Dach mit einer stärkeren Neigung. Daher passiert es häufig, dass Wasser auf dem Dach verbleibt, was zur Zerstörung des Dachmaterials, Schimmelbildung oder zu eventuellen Undichtigkeiten, insbesondere an den Nähten, führen kann.

Der zweite Nachteil ist das Fehlen von geeignetem Dachdeckungsmaterial. Die überwiegende Mehrheit der Flachdächer verwendet eine Art Walzdach aus Gummi, EPDM, TPO oder Bitumen. Dabei handelt es sich um relativ preiswerte Materialien, die einfach zu installieren sind, aber die meisten haben eine sehr begrenzte Lebensdauer von 10 bis 15 Jahren.

Gummi-Schindeln, die in Verbindung mit Gummiwalzdächern installiert werden können, sind verfügbar und einige neue Materialien wie Polycarbonatdächer und PVC-Dächer sind im Kommen. Sie sind aber preislich um einiges teurer und es gibt noch nicht genügend Erfahrungswerte, um vorherzusagen zu können, wie lange sie haltbar sind.

Flachdach für Einfamilienhäuser

Flachdächer werden zwar hauptsächlich für gewerbliche Gebäude genutzt, eignen sich aber auch für Privathäuser. Die Entscheidung, welches Material gewählt wird, hängt vom Klima, der Materialverfügbarkeit und dem Budget ab. Dabei sollte berücksichtigt werden, dass Mehrausgaben für den Bau eines höherwertigen Daches zu Kosteneinsparungen in der Zukunft führen können, wenn nicht so häufig Reparaturen anfallen.

Die Entscheidung für ein Flachdach sollte möglichst bei einem Neubau getroffen werden. Ein nachträglicher Umbau ist zwar möglich, aber extrem aufwendig und teuer und deshalb nicht zu empfehlen.

Ein Flachdach bietet sehr viel extra Platz, ist aber bei der Entwässerung schwieriger

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here