Da wir ein leicht abschüssiges Grundstück haben, wollten und mussten wir uns schon relativ frühzeitig im Bau mit dem Thema Entwässerungsrinne auseinandersetzen und haben uns dazu entschieden, vor dem Haus eine ACO Rinne selber zu verlegen. Wir hätten dies auch direkt durch unseren Tiefbauer mitmachen lassen können, allerdings war uns das ehrlich gesagt zu teuer. Unsere Entwässerungsrinne ist jetzt sechs Meter lang, was beim Tiefbauer etwa 800 Euro gekostet hätte. Wir haben nun etwas mehr als 100 Euro bezahlt, plus natürlich Zeit und ein bisschen Schweiß.

Abwasserrohr für Entwässerungsrinne auf dem GrundstückDa die Entwässerungsrinne bei uns auf der Auffahrt gesetzt wurde, hatten wir nicht die Möglichkeit, das Wasser nach links oder rechts Richtung Rasen zu leiten. Lediglich das Umleiten zu den Nachbarn wäre eine Option gewesen 😉

Ne, natürlich nicht, deshalb haben wir den Tiefbauer zumindest ein Rohr mit setzen lassen, was in unseren Regenwasserkanal führt.

Hier konnten wir dann die Entwässerungsrinne ansetzen und so das Wasser loswerden, welches die Auffahrt runter kommt. Nun mussten wir nur noch das richtige Produkt finden und schon konnte es los gehen.

Anbieter von Entwässerungsrinnen

Es scheint gar nicht so viele Anbieter von Entwässerungsrinnen am Markt zu geben, bei der Recherche sind wir ziemlich schnell bei ACO gelandet. Außerdem haben wir uns MEA und Trobak angesehen, sind aber immer wieder bei der ACO Rinne gelandet. Warum? Weil sie mich total gut abgeholt haben. Ich bin nicht der klassische Handwerker, sondern eher die Kategorie „Ausprobieren, wird schon klappen“.

Bei solchen Aufgaben wie der Entwässerungsrinne ist der Ansatz vielleicht nicht unbedingte der Beste 😉 Da es ja anständig sein sollte, habe ich zunächst recherchiert, wie man eine solche Rinne überhaupt verlegt. Und dabei bin ich auf ein super Video von ACO gestoßen, welches das Vorgehen sehr gut erklärt und einem das Gefühl vermittelt, dass das alles gar nicht so schwer ist. Das Video ist dieses hier:

Nach diesem Video hatte ich das Gefühl, dass ich das auch hinbekomme, deshalb haben wir uns für die ACO Rinne entschieden.

Welches Material wird benötigt?

Wie oben bereits beschrieben, brauchten wir eine sechs Meter lange Rinne, die es so logischerweise nicht in einem Stück gab. Das ist aber auch nicht weiter schlimm, denn die einzelnen Elemente lassen sich super einfach miteinander verbinden.

Mehrere Elemente der ACO Rinne miteinander verbundenWichtig ist, dass Ihr für den Einbau ein kleines Zubehörset benötigt. Dieses kostet etwa 15 Euro und besteht aus zwei Stirnwänden, um die Enden der Rinne zu definieren. Außerdem ist dort ein Laubfänger enthalten und ein Vertikalanschluss, um die Entwässerungsrinne an den Regenwasserabfluss anzuschließen. Alternativ gibt es auch noch einen Aufsatz, um das Wasser seitlich abzuführen.

Einbau der ACO Entwässerungsrinne

Ich kann euch – falls ihr es nicht eben schon angeklickt habt – das obige Video empfehlen, ich bin ziemlich genau so vorgegangen. Zunächst habe ich die vorhandenen Pflastersteine hoch genommen, um hier später die Rinne einsetzen zu können. Auf das Rohr, welches in den Regenwasserkanal führt, steckt man dann den Aufsatz aus dem Zubehörset.

ACO Rinne - Aufsatz für RegenwasserleitungIm Anschluss daran muss die Fläche auf die richtige Höhe gebracht werden. Ich habe darauf geachtet, dass die Steine links und rechts vom der Entwässerungsrinne jeweils 3-5mm höher sind. Damit sorge ich dafür, dass die Last auf der Rinne beim Überfahren mit dem Auto nicht zu groß wird.

Hierfür habe ich zusätzlich natürlich Beton aufgebracht, um mehr Stabilität zu haben und den Bereich entspannt mit dem Auto befahren zu können. Mit Hilfe der gespannten Schnur konnte ich messen, wie groß der Abstand nach oben ist.

ACO Entwässerungsrinne auf die richtige Höhe bringenNun werden die Steine eingesetzt, die Fugen mit Sand gefüllt und schon ist das Projekt abgeschlossen 🙂 Insgesamt hat mich das ganze einige Stunden am Nachmittag gekostet, aber es hat sich gelohnt.

Befahrbare Entwässerungsrinne selber verlegt - Das fertige Ergebnis kann sich sehen lassen

Wo kann ich die ACO Rinne kaufen?

Die einzelnen Teile gibt es in dem einen oder anderen Baumarkt zu kaufen, leider aber nicht pauschal in Jedem. Hier solltet Ihr einfach mal schauen, ob der in eurer Nähe die einzelnen Teile hat. Ansonsten hat Amazon die natürlich auch, nachfolgend die Links zu den benötigten Teilen:

Mein persönliches Fazit

Was in unserem Fall die Sache verkompliziert hat, waren die Steine. Diese lagen ja schon vor unserem Bau und haben keine geraden Kanten, an denen wir die Entwässerungsrinne anlegen konnten, weshalb ich mit der Flex ran musste. Nicht dramatisch, aber verzögert den Einbau auf die sechs Meter Länge natürlich erheblich.

Dafür kann aber natürlich die ACO Rinne nichts, mit der bin ich super zufrieden. Die Montage ist super einfach und auch durch Laien möglich. Mittlerweile ist sie seit sechs Monaten im Einsatz und wird täglich mit dem Auto befahren, was ihr gar nichts ausmacht.

Update 03.10.2017: Wir haben mittlerweile die Einfahrt pflastern lassen und haben in dem Zusammenhang eine neue ACO Entwässerungsrinne bekommen. Wir haben daraufhin in diesem Beitrag die Bilder mit der schwarzen Rinne eingefügt, weil sie besser geeignet sind als die vorherigen. Da hatte ich wegen der dreckigen Finger nur sehr wenige Bilder gemacht 😉 Text und Vorgehen sind natürlich unverändert geblieben.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

1 KOMMENTAR

  1. Danke für den Bericht! Bei mir gehts auch los mit 3-4 Rinnen. Da hat mir dein Bericht geholfen das jetzt endlich anzugehen 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here